Sarrazin gelassen: Habe keine SPD-Grundsätze verletzt

17.12.2018 / Lesedauer: 2 min

Der Autor und frühere Berliner Finanzsenator Thilo Sarrazin hat gelassen auf das erneute Ausschlussverfahren der SPD gegen ihn reagiert. Der Beschluss des Parteivorstands sei „Teil des innerparteilichen Machtkampfes um die künftige Linie der SPD“, sagte Sarrazin dem „Tagesspiegel“. Er sei nicht überrascht und warte nun in Ruhe ab, was der SPD-Vorstand ihm schreiben werde. Es ist der dritte Versuch der SPD-Spitze, Sarrazin auszuschließen, die Regeln dafür sind aber streng.

Weitere Meldungen
Meistgelesen