Sanierung der Turnhalle des Lippe Berufskollegs: Schüler weichen auf andere Hallen aus

dzEnergetische Maßnahmen

Die Turnhalle des Lippe Berufskollegs stammt aus den 1970er Jahren. Jetzt wird das Gebäude energetisch saniert. Der Sportunterricht am Berufskolleg fällt deshalb aber nicht aus.

Lünen

, 29.08.2019, 04:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Anfang der 1970er Jahre wurde die Turnhalle des Lippe Berufskollegs an der Konrad-Adenauer-Straße gebaut. 2011 hat der Kreis Unna als Schulträger den Schwingboden erneuert und auch die Prallwände. 2015 gab es ein starkes Legionellenproblem, deshalb musste die Trinkwasserleitung saniert werden.

Jetzt steht eine energetische Sanierung an.

Die ersten Vorarbeiten laufen. Derzeit kümmern sich Mitarbeiter einer Fachfirma um die Schadstoffsanierung des Gebäudes. Geringe Mengen an Asbest und künstlichen Mineralfasern müssen entfernt werden.

Sanierung muss bis Ende 2020 abgeschlossen werden

Am Mittwoch (28.8.) waren Mitglieder des Kreisausschusses Tief- und Hochbau in Lünen, um sich über die Sanierungsmaßnahme zu informieren. Als Experten standen Kreisbaudezernent Ludwig Holzbeck und Corinna Stork, Sachgebietsleiterin für Hochbaumaßnahmen an Dienstgebäuden des Kreises Unna, Rede und Antwort.

2020 muss die Sanierung abgeschlossen werden, das ist Bedingung für die finanzielle Förderung. Knapp zwei Millionen Euro an Fördermitteln sollen für die Maßnahme verwendet werden. „Wir haben in Werne gut gehaushaltet, deshalb haben wir nun mehr Mittel“, so Corinna Stork. Am Freiherr-vom-Stein-Berufskolleg in Werne hatte der Kreis einen Ersatz-Neubau errichtet, weil dies billiger als eine Sanierung gewesen war.

Sanierung der Turnhalle des Lippe Berufskollegs: Schüler weichen auf andere Hallen aus

Corinna Stork, Sachgebietsleiterin für Hochbaumaßnahmen an Dienstgebäuden des Kreises Unna (2.v.r.), und Kreis-Baudezernent Ludwig Holzbeck (r.) erläutern, wie die Turnhalle nach der Sanierung aussehen wird. © Beate Rottgardt

Davon profitiert nun die Lüner Berufskolleg-Turnhalle, die nach der Maßnahme in neuer, verklinkerter Optik gut zum eigentlichen Schulgebäude passen wird.

Bis die Halle wieder zum Einsatz kommt, weichen die Schüler des Lippe Berufskollegs und auch die Vereine, die die Halle sonst nutzen, aus.

„Wir können samstags in die Hallen des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums und des Gymnasiums Altlünen“, so Simone Waltermann, stellvertretende Schulleiterin des Berufskollegs.

Sportunterricht wird in Projekten organisiert

Zusätzlich wird demnächst noch die Einfeldhalle des Förderzentrums Nord genutzt werden - dienstags und freitags ab 13 Uhr, an den anderen Tagen ab 15 Uhr. Die Halle wird am Donnerstag (29.8.) ihrer Bestimmung übergeben.

„Wir haben den kompletten Sportunterricht als Projekte organisiert, so sollen alle Schüler in den Genuss kommen“, so Waltermann. Außerdem werden die Lehrer einiges an sportlichen Aktivitäten anbieten, was nicht in Hallen stattfinden muss. Beispielsweise Ausflüge in Kletterparks oder „Gesundheit am Arbeitsplatz“ im Klassenraum.

Sanierung der Turnhalle des Lippe Berufskollegs: Schüler weichen auf andere Hallen aus

Die Mitglieder des Kreisausschusses Tief- und Hochbau besichtigten am Mittwoch (28.8.) die Turnhalle des Lippe-Berufskollegs Lünen, die gerade saniert wird. Die Lüner Architektin Gabriele Richter (2.v.l.) hatte eine barrierefreie Toilette angeregt, es werden jetzt zwei eingebaut. © Beate Rottgardt

Die Turnhalle des Lippe Berufskollegs ist kreisweit die einzige, die auch als Versammlungsstätte zu nutzen ist, sagte Corinna Stork beim Ortstermin des Kreisausschusses. Künftig wird es im Hallengebäude zwei barrierefreie Toiletten geben. Dies hatte die Lüner CDU-Kreistagsabgeordnete und Architektin Gabriele Richter angeregt.

Aus einem Duschraum wird ein Fitnessraum

Auf Wunsch der Lehrer des Berufskollegs wird auf einen bisherigen Duschraum verzichtet und dieser zu einem recht großen Fitnessbereich umgebaut. Auch als Gymnastikraum kann dieser Bereich nach der Sanierung dienen. „Der Raum wird entkernt und vergrößert“, so Corinna Stork. Da die Halle über zahlreiche Duschräume verfüge, sei das kein Problem.

Sanierung der Turnhalle des Lippe Berufskollegs: Schüler weichen auf andere Hallen aus

Corinna Stork, Sachgebietsleiterin für Hochbaumaßnahmen an Dienstgebäuden des Kreises Unna, erläutert die Pläne für die Sanierung der Turnhalle. © Beate Rottgardt

Weil Schwingboden und Prallwände erst 2011 erneuert worden waren, werden sie auch bei der Sanierung entsprechend geschützt und erhalten.

Mit Blick auf die Klimadiskussion erklärte Baudezernent Holzbeck, man hätte gerne Photovoltaik auf dem Dach der Halle angebracht, „aber das funktioniert aufgrund der vorhandenen Tragfähigkeit nicht.“ Nun prüfe der Kreis, ob man an der Fassade Photovoltaik anbringen könne.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Geschenke-Aktion
Nach Schrott in Weihnachtspäckchen: Auch die Tafel in Lünen denkt über Änderungen nach
Hellweger Anzeiger Immobilien in Brambauer
Steht das Ex-Hufnagel-Kaufhaus in Lünen nun zum Verkauf? Das sagen die Beteiligten