Säugling missbraucht: Vier Jahre Haft für Vater

Ein Vater missbraucht seine neun Monate alte Tochter. Jetzt ist er verurteilt worden.

20.12.2019, 13:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Säugling missbraucht: Vier Jahre Haft für Vater

Die Nachbildung der Justitia steht neben einem Holzhammer und Akten. Foto: Volker Hartmann/dpa

Wegen schweren sexuellen Missbrauchs seiner neun Monate alten Tochter ist ein Vater aus Essen am Freitag zu vier Jahren Haft verurteilt worden. Der Angeklagte zog dem Baby laut Urteil die Windeln aus und verging sich dann an ihm. Ärzte hatten später Hämatome, Schwellungen und eine Rissverletzung im Intimbereich festgestellt.

„Der Säugling war völlig hilflos und wehrlos“, so Richter Volker Uhlenbrock bei der Urteilsbegründung am Landgericht. „Eine ganz schlimme Vorstellung.“ Der 31-jährige Deutsche hatte die Vorwürfe im Prozess vor dem Essener Landgericht bestritten, aber zugegeben, dass er zur Tatzeit alleine mit seiner Tochter gewesen war.

Das Baby war nach Bekanntwerden der Vorwürfe sofort in die Obhut einer Pflegemutter gegeben worden. Die Mutter des Kindes lebte weiter mit dem Angeklagten zusammen. Das Urteil entspricht dem Antrag der Staatsanwaltschaft. Es ist noch nicht rechtskräftig. Die Verteidigung hatte Freispruch gefordert.

Weitere Meldungen