SPD-Spitze will „Pflegebürgerversicherung“

28.09.2019, 19:59 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die SPD-Spitze will die jetzige Pflegeversicherung zu einer Pflegebürgerversicherung umbauen. Das hat der Parteivorstand bei einer Klausur in Berlin beschlossen. Die Pläne sollen Bestandteil eines Leitantrags für den Parteitag im Dezember werden. „Wir wollen dafür sorgen, dass es in Zukunft eine Vollversicherung in der Pflege gibt“, sagte die SPD-Interimschefin Malu Dreyer. Außerdem spricht sich die SPD-Spitze für ein Familienpflegegeld aus. Angehörige sollen, angelehnt an das Modell Elterngeld, eine vom Staat bezahlte Auszeit vom Job für die Pflege von Angehörigen nehmen können.

Weitere Meldungen
Meistgelesen