Niedersächsischer Minister Pistorius imitiert Willy Brandt

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) hat SPD-Parteilegende Willy Brandt (1913-1992) wiederauferstehen lassen und damit bei Genossen für große Heiterkeit gesorgt. Bei einer Parteiveranstaltung in Duisburg am Sonntag imitierte der 59-Jährige täuschend echt vor rund 1500 SPD-Mitgliedern den früheren Kanzler mit den Worten: „Liebe Genossinnen und Genossen. Wir wollen gute Nachbarn sein - nach innen und nach außen“ frei nach einem Zitat aus Brandts erster Regierungserklärung als Bundeskanzler 1969.

06.10.2019, 01:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
Niedersächsischer Minister Pistorius imitiert Willy Brandt

Blätter mit der Aufschrift „Kandidat/Kandidatin“ bei einer Regionalkonferenz zum Parteivorsitz. Foto: Swen Pförtner/dpa

Mit eigener Stimme erklärte Pistorius anschließend: Das Gute-Nachbarn-Sein gelte „für uns innerhalb der SPD“. „Lasst uns wieder gut miteinander umgehen auf allen Ebenen“, appellierte er an die Mitglieder. „Und lasst uns gute Nachbarn nach außen sein. Lasst uns die Welt ein Stückchen besser machen, humaner, als sie heute ist.“ Dies könne die SPD besser als alle anderen.

Pistorius bewirbt sich zusammen mit der sächsischen Integrationsministerin Petra Köpping um den Parteivorsitz. In Duisburg stellten sich die beiden und die anderen sechs Kandidatenpaare bei der 21. Regionalversammlung den Mitgliedern vor.

Weitere Meldungen
Meistgelesen