Ryanair-Streik zur Ferienzeit verärgert Passagiere

25.07.2018, 14:24 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Beginn eines zweitägigen Streiks des Kabinenpersonals beim Billigflieger Ryanair hat bei unzähligen Reisenden in mehreren europäischen Ländern großen Unmut ausgelöst. Für Ärger sorgte vor allem die kurzfristige Streichung Dutzender Flüge von und nach Italien. Insgesamt ließ Europas größter Billigflieger europaweit um die 400 Verbindungen ausfallen. Die Fluggesellschaft hatte ursprünglich von 300 Flugausfällen in Spanien, Portugal und Belgien gesprochen. Betroffen waren auch einige Verbindungen von und nach Deutschland, wie eine Umfrage der dpa ergab.

Weitere Meldungen