Russland zieht wegen Olympiasperre vor Sportgericht

19.12.2019, 12:49 Uhr / Lesedauer: 1 min

Russland kämpft um seine Olympia-Teilnahme. Die russische Antidoping-Agentur legt beim Internationalen Sportgerichtshof Cas Einspruch gegen den Ausschluss von den Spielen und Weltmeisterschaften in den nächsten vier Jahren ein. Das kündigte die Rusada auf einer Pressekonferenz in Moskau an. Kremlchef Wladimir Putin hatte die neuen Strafen unmittelbar zuvor erneut als „ungerecht“ zurückgewiesen. Das Land werde für ein und denselben Verstoß mehrfach bestraft.

Weitere Meldungen
Meistgelesen