Russland-Wahl nach Protesten - Stimmungstest für Putin

08.09.2019, 19:59 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach dem Ausschluss Dutzender Oppositioneller haben Moskau und andere Regionen Russlands neue Volksvertreter gewählt. Beobachter sprachen bei teils geringer Wahlbeteiligung von zahlreichen Verstößen bei der Abstimmung. Die Wahlen auf regionaler und kommunaler Ebene galten als wichtiger Stimmungstest für Kremlchef Wladimir Putin und die Regierungspartei Geeintes Russland. Aussagekräftige Ergebnisse werden morgen erwartet. Weil einige Politiker als Kandidaten nicht zugelassen waren, hatte es im Vorfeld Massenproteste gegeben.

Weitere Meldungen
Meistgelesen