Rudi Völler glaubt weiter an Bailey: „Augen zu und durch“

Sportchef Rudi Völler vom Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen hält die Krise des letztjährigen Shootingstars Leon Bailey nur für eine Phase. „Das gibt es doch oft bei jungen Spielern, dass sie nach einem Raketenstart in ein kleines Tief fallen“, sagte Völler der Deutschen Presse-Agentur vor dem Abflug zum letzten Europa-League-Spiel bei AEK Larnaka auf Zypern: „Manchmal ist die Erwartungshaltung so hoch, dass man denkt, man müsse jede Woche ein Tor machen. Da hilft: Augen zu und durch und immer weiter. Das tut Leon, er ist ein guter Junge.“

12.12.2018, 10:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
Rudi Völler glaubt weiter an Bailey: „Augen zu und durch“

Leon Bailey, Spieler von FC Bayer Leverkuen spielt den Ball bei einem Spiel gegen Hannover 96. Foto: Marius Becker/Archiv

Der 21 Jahre alte Bailey hatte im Vorjahr mit neun Liga-Toren und teilweise überragenden Leistungen für Aufsehen gesorgt und sich auf die Liste vieler europäischer Spitzenclubs gespielt. In dieser Saison hat er seit dem 1. September kein Tor mehr erzielt, zwischen dem 5. und 14. Spieltag stand er nicht in der Startelf. Für Völler ist es „nur eine Frage der Zeit, dass er zu alter Stärke zurückfindet. Dass er es kann, hat er ja schon gezeigt.“

Weitere Meldungen
Meistgelesen