Rudi Müllenbach bringt seinen Krimi ins Fitnessstudio

Krimiabend mit Musik

Im Feel Fit gibt es am 12. Oktober nicht nur Fitnesskurse, sondern auch Kultur. Autor Rudi Müllenbach liest aus seinem neuen Krimi und hat mehr als nur sein Buch im Gepäck.

Werne

, 03.10.2018, 14:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Rudi Müllenbach bringt seinen Krimi ins Fitnessstudio

Autor Rudi Müllenbach (2.v.r.) liest beim Kirmiabend „Sport und Mord" im Fitnessstudio Feel Fit. Darüber freuen sich die beiden Blutige-Lippe-Organisatoren Magnus See (l.) und Hartmut Marks (r.) sowie Nina Teich vom Feel Fit. © Mario Bartlewski

Auf ihren Spinning-Rädern sitzen die Sportler im Fitnessstudio Feel Fit, schwitzen und treten kräftig in die Pedale. Genau in dem Raum, in dem sonst Ausdauer und Kraft trainiert werden, geht es am Freitag, 12. Oktober, ab 19.30 Uhr ganz anders zu. Dann liest Autor Rudi Müllenbach beim Krimiabend „Sport und Mord“ aus seinem neuen Werk „Der Grubenteufel“.

„Wir suchen uns für unsere Lesungen immer ganz besondere Orte“, sagt der Veranstalter und Blutige-Lippe-Organisator Hartmut Marks. Nach dem großen Erfolg der Krimi-Lesung in der Baustelle des Solebads folgt nun also die Krimi-Lesung im Fitnessstudio.

Müllenbach feierte seine Premiere in Werne

„Ich liebe es, vor Leuten zu lesen“, sagt Müllenbach, der erstmals in Werne liest. Dafür hat er seinen neuen Krimi „Der Grubenteufel“ im Gepäck, der genau am Tag seiner Lesung erscheint.

Kommissar Bitze macht sich darin auf die Suche nach seinem Gegenspieler, einem ehemaligen Bergmann mit schwieriger Kindheit und einer Psychose. Worum es genau geht? „Um einen Mord in Bottrop“, sagt der Autor mit einem Lächeln. Viel mehr will er noch nicht verraten. Außer, dass Bitze und Müllenbach eine große Gemeinsamkeit haben: Sie sind beide große Anhänger der britischen Pop-/Rockband Supertramp. Genau das sollen auch die Gäste der Lesung spüren.

Müllenbach kombiniert Gesang und Lesung

„Müllenbach bietet eine sehr unterhaltsame Art der Lesung mit hohem Wiedererkennungswert“, sagt Marks. So liest Müllenbach nicht nur, er singt auch zur Klavier-Begleitung. Das soll aber nicht einfach so passieren, sondern sich in den Krimi einfügen. Hört der Kommissar im Buch beispielsweise Radio, singt der Autor das Lied bei der Lesung selbst.

„Es gibt nichts Schöneres, als seine Zuhörer bei einer Lesung selbst zu sehen“, sagt Müllenbach. Doch dazu wäre es beinahe nicht gekommen. Eigentlich hat der ehemalige Lehrer an einer Förderschule nur gerne Krimis gelesen - bis eine seiner Töchter zu ihm sagte: „Du liest so viel, das kannst du bestimmt auch selber schreiben.“

Also versuchte er sich und „dann rollte es irgendwann und hat Spaß gemacht“, erinnert sich Müllenbach. „Der Grubenteufel“ ist seine vierte Veröffentlichung und seine beste, wie er selbst sagt.

Kulturveranstaltungen haben es nicht leicht in Werne

Stolz auf die Veranstaltung mit Müllenbach ist auch Magnus See, der zweite Blutige-Lippe-Koordinator: „Es ist nicht einfach, als privater Veranstalter Kultur in Werne zumachen.“ Die Suche nach der passenden Räumlichkeit sei schwierig. „Umso schöner, dass es hier klappt.“

Karten für die Lesung gibt es im Feel Fit, Fürstenhof 72, und bei Bücher Beckmann, Magdalenenstraße 2, zum Preis von 10 Euro. Feel-Fit-Mitglieder zahlen nur 8 Euro.
Lesen Sie jetzt
Autor Nüse liest

110 Zuhörer bei der Krimi-Lesung in der Baustelle des Solebades

Jan-Christoph Nüse liest beim Krimiabend in der Baustelle des Solebades Werne aus dem Roman „Operation Bird Dog“. Ein Krimi, der zur Zeit der Währungsreform spielt. Von Bernd Warnecke

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Zwar-Gruppen

Rolf-Peter (73) hat keine Lust aufs triste Rentner-Dasein – und mischt beim Zwar-Projekt mit

Hellweger Anzeiger Versuch in der Landwirtschaft

Maisfeld ohne Pflanzenschutz: So überraschend groß sind die Unterschiede in der Ernte

Hellweger Anzeiger Kommentar Klare Kante

Nach Sim-Jü-Rückzieher: Vergesst Verträge! Deshalb sollten mehr Städte handeln wie Werne

Hellweger Anzeiger Autos in Spielstraßen

„Ich werde mich bessern“: Kita-Kinder kontrollieren mit der Polizei Raser in der Spielstraße

Hellweger Anzeiger Umgang mit Reptilien

Wenn die Schlange flüchtet: So geht die Stadt Werne mit entwischten, exotischen Tieren um

Meistgelesen