Rollerfahrer mit Alkoholfahne verletzt sich selbst schwer

Unfall und Flucht

Ein betrunkener Rollerfahrer stürzt durch eigenes Fehlverhalten und verletzt sich schwer. Außerdem säbelt ein Unbekannter ein Verkehrszeichen am Goetheweg um.

Werne

, 05.12.2018, 15:47 Uhr / Lesedauer: 1 min

Am Dienstag, 4. Dezember 2018, bog gegen 15 Uhr ein 75-jähriger Bergkamener mit seinem Mofaroller vom Fürstenhof kommend nach links in die Penningrode ein. Dabei geriet er auf den Linksabbiegerstreifen des Gegenverkehrs.

Beim Versuch, über die erhöhte Verkehrsinsel wieder auf die richtige Fahrbahnseite zu gelangen, stürzte er und verletzte sich schwer. An seinem Roller entstand leichter Sachschaden. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Bergkamener unter Alkoholeinfluss stand.

Verkehrszeichen am Goetheweg umgefahren

Am frühen Mittwochmorgen, 5. Dezember 2018, beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeugführer ein Verkehrszeichen am Goetheweg und flüchtete anschließend vom Unfallort. Gegen 6.45 Uhr entdeckte eine Streifenwagenbesatzung, dass das Verkehrszeichen im Bereich Goetheweg / Ovelgönne in die Kreuzung hereinragte.

Das Verkehrszeichen „Vorfahrt achten“ lag auf der Fahrbahn. Am Mast des Verkehrszeichens waren ebenfalls das Verkehrszeichen „rechts vorbei“ und das Straßennamensschild „Goetheweg“ befestigt. Der Mast des Verkehrszeichens war an zwei Stellen komplett gebrochen.

Die Polizei nahm eine Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht auf und stellte vorgefundene Fahrzeugteile des Unfallfahrzeuges sicher. Die Polizeibeamten legten den Mast neben den Gehweg und verständigten den Bauhof.

Hinweise zum Unfallfahrer nimmt die Polizei in Werne unter Tel. (02389) 921-3420 oder 921-0 entgegen.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Kinderbetreuung in Werne
Kita-Regelbetrieb in Werne beginnt: Umgang mit Neuinfektionen wird gleich mitdiskutiert
Hellweger Anzeiger Kreditinstitute in Werne
Banken in Werne trotzen der Krise: Mehr Onlinebanking, weniger Bargeld und neue Kredite
Hellweger Anzeiger Kommunalwahl-Check mit Video
FDP vor der Kommunalwahl: „Wir brauchen endlich schnelles Internet - und kostenloses Parken“