Roland Mönig wird Direktor des Von der Heydt-Museums

Der Kunsthistoriker Roland Mönig wird ab April 2020 Direktor des Von der Heydt-Museums in Wuppertal. Das teilten die Stadt Wuppertal und das Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlandes am Montag mit. Der 54-Jährige ist seit 2013 Leiter des Saarlandmuseums in Saarbrücken. Das Wuppertaler Haus verfügt über eine reiche eigene Sammlung mit Gemälden unter anderem von Claude Monet, Franz Marc, Ernst Ludwig Kirchner, Otto Dix und Picasso.

25.11.2019, 15:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Roland Mönig wird Direktor des Von der Heydt-Museums

Roland Mönig, damaliger Direktor des Saarlandmuseums Saarbrücken. Foto: Oliver Dietze/dpa/Archivbild

Mit der Bestellung geht eine längere Hängepartie an der Spitze des renommierten Museums zu Ende. Der Chefposten war seit Ende der Amtszeit des langjährigen Direktors Gerhard Finckh im April nur provisorisch besetzt. Nach zunächst ergebnisloser Suche wurden auch Experten wie der Wuppertaler Bildhauer Tony Cragg, der Düsseldorfer Museumschef Felix Krämer und die Stuttgarter Museumsdirektorin Ulrike Groos eingeschaltet.

Mönig kennt das Wuppertaler Museum von früher: Nach Ende seines Studiums war er von 1995 bis 1997 freier Mitarbeiter im Von der Heydt-Museum. Anschließend wechselte er nach Kleve, wo er in verschiedenen Funktionen, zuletzt als kommissarischer Leiter, am Museum Kurhaus Kleve war.

Weitere Meldungen
Meistgelesen