Rohrbruch: Lippebrücke nur einseitig befahrbar

Verkehrschaos

Eigentlich sollte die Lippebrücke zwischen Bergkamen und Werne ab Montag, 19. November, einseitig gesperrt werde. Doch schon am Dienstag, 13. November, staute sich hier der Verkehr.

Werne

, 13.11.2018, 13:37 Uhr / Lesedauer: 1 min
Rohrbruch: Lippebrücke nur einseitig befahrbar

Auf der Werner Straße in Höhe der Lippebrücke in Richtung Werne staute sich am Dienstagmorgen der Verkehr. © Kirsten Voß

„Die eine Sperrung hat mit der anderen aber überhaupt nichts zu tun“, erklärt André Ziegert von Gelsenwasser. Dienstagmorgen, 13. November, war ein Rohrschaden an den Trinkwasserleitungen auf der Werner Seite entdeckt worden. Spontan musste die Lippebrücke zwischen der Werner Straße in Bergkamen/ Rünthe und der Kamener Straße in Werne gesperrt werden.

„Die Leitung ist mittlerweile dicht, aber der Belag muss noch verfüllt werden, deshalb bleicht die Sperrung wohl noch bis morgen Nachmittag“. Gerade im Berufsverkehr ist also mit Stau zu rechnen. Der Verkehr wird solange mit einer Baustellenampel geregelt. Schon am Dienstagmorgen stand der Verkehr aus Werner Richtung zeitweise bis zur Kreuzung Kamener Straße/ Freiherr-von-Stein-Straße.

Eigentlich hatte Gelsenwasser angekündigt, die Lippebrücke frühestens ab Montag, 19. November, zu sperren. Im Zuge des Abrisses und Neubaus der Brücke müssen die Wasserleitungen verlegt werden.

Erneute Sperrung in ein bis zwei Wochen

„Das dauert vermutlich aber noch, bis wir dort arbeiten können“, so Ziegert. Noch fehlt das Verkehrssicherheitskonzept. Nächste Woche treffen sich die Verantwortlichen von Gelsenwasser mit den Verantwortlichen der Stadt, um es zu entwickeln.

Das heißt, auch wenn die Straße praktischerweise an der richtigen Stelle schon offen ist, muss Gelsenwasser die Straße erst wieder verschließen, um sie in ein bis zwei Wochen erneut zu öffnen. Erst dann rechnet Ziegert mit einem entsprechendem Konzept. „Wir hatten gehofft, dass es früher möglich ist die Arbeiten zu beginnen“.

Die Lippebrücke soll ab nächsten Sommer abgerissen und neugebaut werden. Im Vorfeld müssen die Wasserleitungen von Gelsenwasser verlegt werden. Zwei Jahre sind für Abriss und Neubau angesetzt. Vollsperrungen soll es dabei nur an einzelnen Wochenenden geben, ansonsten soll die Lippebrücke einseitig befahrbar bleiben.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Gersteinwerk Werne

Gersteinwerk: Warum der Werner Günter Schaar für einen Bundeskanzler Spalier stand

Hellweger Anzeiger Simjü in Werne

Simjü-Bewerbungen stapeln sich schon jetzt - So voll sind die Schreibtische für Kirmes 2020

Hellweger Anzeiger St. Benedikt

Kirche St. Benedikt: Renovierung und neue Bäume kommen nicht mehr in diesem Jahr

Meistgelesen