Risse in Klassenräumen: Grundschule bleibt geschlossen

Die wegen Rissen in den Wänden geschlossene Grundschule in Essen bleibt bis auf Weiteres zu. Die Ursache für die Risse sei auch nach der Untersuchung durch einen Statiker unklar, sagte Stadtsprecherin Silke Lenz am Montag. „Wir brauchen noch mehr Zeit, um weiter untersuchen zu können.“ Eingeschaltet werden sollen nun ein Vermesser und ein Bodengutachter.

23.09.2019, 17:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
Risse in Klassenräumen: Grundschule bleibt geschlossen

Ein Riss ist in der Wand eines Klassenraumes in der Tuttmannschule in Essen zu sehen. Foto: Stephan Witte/KDF-TV & Picture

Das Schulgebäude war am Donnerstag aus Sicherheitsgründen geschlossen worden, nachdem sich in den Wänden mehrerer Klassenräume Risse gebildet hatten. Das Gebäude habe sich erheblich gesetzt, hatte die Stadt am Freitag mitgeteilt. Als Ursachen kommen laut Stadt etwa eine Bergsenkung, eine defekte Grundleitung, eine Unterströmung oder die langanhaltende Trockenheit in Frage. Die Stadt geht nicht davon aus, dass das Gebäude einsturzgefährdet ist, will laut Lenz die Standfestigkeit aber noch mal überprüfen lassen.

Bis einschließlich Mittwoch fällt für die rund 230 Schüler der Unterricht aus. Ab Donnerstag werden sie auf zwei benachbarte Grundschulen im Stadtbezirk verteilt und wieder unterrichtet, zunächst für zwei Stunden täglich.

Weitere Meldungen
Meistgelesen