Ringerin Rotter-Focken kämpft um WM-Bronze

Aline Rotter-Focken hat bei der Ringer-WM im kasachischen Nur-Sultan den Kampf um Bronze erreicht und sich damit vorzeitig die Qualifikation für Olympia geschafft.

18.09.2019, 14:14 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ringerin Rotter-Focken kämpft um WM-Bronze

Ringerin Aline Rotter-Focken hat sich für die Olympischen Spiele qualifiziert. Foto: Kadir Caliskan

Die 28-Jährige aus Krefeld wurde erst im Halbfinale von der viermaligen Weltmeisterin und Titelverteidigerin Adeline Gray aus den USA geschlagen. In der schwersten Gewichtsklasse bis 76 Kilogramm hatte sich Rotter-Focken durch den Einzug in die Vorschlussrunde bereits eines von sechs Tickets für die Sommerspiele gesichert. Am Donnerstag kämpft sie um ihre insgesamt vierte WM-Medaille.

Nach den Griechisch-Römisch-Athleten Frank Stäbler (-67 kg), Denis Kudla (-87 kg) und Eduard Popp (-130 kg) ist Rotter-Focken die vierte deutsche Starterin bei Olympia. Ellen Riesterer fehlten nur Sekunden zum Ticket für Tokio: In der Klasse bis 50 Kilogramm verlor die Freiburgerin den entscheidenden Hoffnungsrunden-Kampf gegen Oxana Liwatsch durch eine Wertung der Ukrainerin zehn Sekunden vor Schluss.

Die Schwarzwälderinnen Elena Brugger in der Gewichtsklasse bis 57 Kilogramm und Sandra Paruszewski in der nicht-olympischen Kategorie bis 59 Kilogramm schieden aus.

Weitere Meldungen
Meistgelesen