Riesenpuzzle im Paderborner Dom: Gotik-Element rekonstruiert

Aus 35 gotischen Steinfragmenten haben Restauratoren ein kunstvoll gestaltetes Schmuckelement des Paderborner Doms zu neuem Leben erweckt. Eingebaut in ein riesiges Stahlgestell ergibt das steinerne Puzzle aus mittelalterlichen Figuren, Reliefs und Stuckornamenten den sogenannten Lettner, der seit dem 13. Jahrhundert Chor und Langhaus des Doms wie eine durchlässige Schranke oder ein optischer Raumteiler trennte. 1652 war der Paderborner Lettner im Zuge der barocken Umgestaltung des Gotteshauses abgerissen worden. Für die Gotik-Ausstellung im benachbarten Diözesanmuseum ist er nun an Ort und Stelle aus verbliebenen Einzelteilen aufgebaut worden.

20.11.2018, 17:59 Uhr / Lesedauer: 1 min

Seit 1925 waren im Dom immer wieder Bruchstücke des alten Lettners entdeckt und ins Museum gebracht worden. Auch bei den Wiederherstellungsarbeiten nach dem Zweiten Weltkrieg fand man weitere Teile und fügte sie nun nach aufwendiger wissenschaftlicher Recherche zusammen. Die fragmentarische Rekonstruktion ist bis nächsten Januar im Dom zu sehen und zieht nach Abschluss der Gotik-Ausstellung in das Diözesanmuseum.

Weitere Meldungen
Meistgelesen