Rheinschifffahrt in NRW trotz Niedrigwasser ohne Probleme

Das Niedrigwasser im Rhein wirkt sich in Nordrhein-Westfalen nicht auf die Schiffstouren aus. Lediglich die Strecke Köln-Linz wird vorübergehend bis Königswinter verkürzt, sagte eine Sprecherin der Köln-Düsseldorfer Deutsche Rheinschifffahrt AG am Mittwoch. Dadurch sollen Verspätungen vermieden werden. Die Anlegestellen in Köln und Düsseldorf werden angefahren. Auch die Weisse Flotte Düsseldorf/Duisburg habe keine Probleme. „Die Schifffahrt hier in Düsseldorf läuft ganz normal“, bestätigte eine Sprecherin.

08.08.2018, 14:19 Uhr / Lesedauer: 1 min

In Hessen und Rheinland-Pfalz sorgt der Pegelstand allerdings für kleinere Schwierigkeiten. Derzeit können die Fahrgastschiffe der Reederei Köln-Düsseldorfer nach eigenen Angaben 4 von 16 Anlegestellen auf der Mittelrhein-Strecke zwischen Koblenz und Rüdesheim nicht anfahren. Dort sei das Wasser nicht tief genug.

Weitere Meldungen
Meistgelesen