Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Rheinschifffahrt in NRW trotz Niedrigwasser ohne Probleme

Das Niedrigwasser im Rhein wirkt sich in Nordrhein-Westfalen nicht auf die Schiffstouren aus. Lediglich die Strecke Köln-Linz wird vorübergehend bis Königswinter verkürzt, sagte eine Sprecherin der Köln-Düsseldorfer Deutsche Rheinschifffahrt AG am Mittwoch. Dadurch sollen Verspätungen vermieden werden. Die Anlegestellen in Köln und Düsseldorf werden angefahren. Auch die Weisse Flotte Düsseldorf/Duisburg habe keine Probleme. „Die Schifffahrt hier in Düsseldorf läuft ganz normal“, bestätigte eine Sprecherin.

08.08.2018

In Hessen und Rheinland-Pfalz sorgt der Pegelstand allerdings für kleinere Schwierigkeiten. Derzeit können die Fahrgastschiffe der Reederei Köln-Düsseldorfer nach eigenen Angaben 4 von 16 Anlegestellen auf der Mittelrhein-Strecke zwischen Koblenz und Rüdesheim nicht anfahren. Dort sei das Wasser nicht tief genug.

Weitere Meldungen