Rhein bleibt vorläufig auf Rekordtiefstand

23.10.2018, 11:59 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Wasserstand des Rheins ist auf einem Rekordtiefstwert - und das bleibt auch erstmal so. „Die Pegelstände werden sich auf dem derzeitigen Level halten“, sagte Jan Böhme, der Hydrologe des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Duisburg-Rhein, am Montag. Zwar sei für diese Woche gebietsweise Regen zu erwarten, so dass der Wasserstand zwischendurch mal um zwei bis drei Zentimeter steigen könne. Das werde aber keine nachhaltige Wirkung haben, weil die Regenmengen dafür nicht ausreichten. „Sie bräuchten längere, intensivere Niederschläge“, sagte Böhme. Der Pegelstand des Rheins bei Duisburg betrug am Montagvormittag 1,56 Meter, in Köln 70 Zentimeter.

Weitere Meldungen