Reus meldet sich zurück: Favre: „Wird okay sein“

Borussia Dortmund kann für das Spiel am Samstag (15.30 Uhr/Sky) beim VfB Stuttgart mit Marco Reus planen. Der Fußball-Nationalspieler hat seine Knieprobleme überwunden, die ihn zur Absage für die beiden Länderspiele der DFB-Elf in den Niederlanden (0:3) und in Frankreich (1:2) gezwungen hatten. „Marco kann trainieren. Es wird okay sein“, sagte Trainer Lucien Favre am Donnerstag. Darüber hinaus steht auch der von einem Muskelfaserriss genesene Angreifer Christian Pulisic vor einem Comeback.

18.10.2018, 14:28 Uhr / Lesedauer: 1 min
Reus meldet sich zurück: Favre: „Wird okay sein“

Dortmunds Marco Reus fordert einen Strafstoß. Foto: Bernd Thissen/Archiv

Dagegen muss der Dortmunder Coach weiter auf Marcel Schmelzer (Knieprobleme) verzichten. Der Ausfall von Manuel Akanji (Belastungsreaktion der Hüfte) zwingt Favre zusätzlich zu Umstellungen in der Viererkette. Voraussichtlich wird Abdou Diallo von der linken Abwehrseite zurück ins Zentrum rotieren.

Nach dem Trainerwechsel beim VfB von Tayfun Korkut auf Markus Weinzierl erwartet Favre erbitterte Gegenwehr vom Tabellenletzten: „Ein Trainerwechsel provoziert immer etwas. Die Spieler wollen ein bisschen mehr zeigen. Aber Stuttgart hat sowieso eine gute Mannschaft. Sie haben eine sehr, sehr gute Rückrunde gespielt.“

Weitere Meldungen