Rettung für die Schildkröte

28.11.2018, 17:18 Uhr / Lesedauer: 1 min
Rettung für die Schildkröte

Die Schildkröte aus Holz wird auf dem Bauhof gelagert. Dort soll sie repariert werden. © Marcel Drawe

Das witzige Spielgerät aus der Fußgängerzone kennt jedes Kind. Wer durch die Bummelzone schlendert, kommt automatisch an der großen Schildkröte aus Holz vorbei. Normalerweise. Denn die Schildkröte ist verschwunden.

Das liegt daran, dass sie kaputtgemacht wurde. Das Spielgerät soll jetzt aber wieder repariert werden. Deswegen befindet sich die Schildkröte zurzeit auf dem Bauhof. Die Mitarbeiter, die dort arbeiten, kümmern sich nicht nur um die Pflege von Grünanlagen und die Reinigung von Straßen. Sie kümmern sich auch darum, dass Kamens Spielplätze sicher sind. Wenn irgendwo eine Schraube fehlt oder etwas kaputtgemacht wurde, dann sind die Bauhof-Mitarbeiter zur Stelle.

Die Schildkröte war aber nicht vor Ort, also in der Bummelzone, zu reparieren. Deswegen ist sie auf dem Bauhof gelandet. Die Schreiner wollen dafür sorgen, dass der Kopf der Schildkröte, der gewaltsam abgebrochen worden ist, wieder angeschraubt werden kann. Das ist nicht einfach. Schließlich war die Schildkröte aus einem riesigen Stück Holz gefertigt worden. Doch schon bald soll sie wieder an ihrem bekannten Platz stehen.