Rennkommissare bestätigen Kanada-Strafe für Vettel

21.06.2019, 17:04 Uhr / Lesedauer: 1 min

Sebastian Vettel erhält den Sieg beim Formel-1-Rennen in Kanada nicht zurück. Die Rennkommissare des Weltverbands FIA wiesen nach einer Anhörung in Le Castellet den Antrag von Ferrari auf Neubewertung der umstrittenen Situation beim Grand Prix in Montréal zurück. Das von der Scuderia vorgelegte Beweismaterial sei nicht ausreichend für eine Aufhebung der Zeitstrafe, hieß es zur Begründung. Damit bleibt der eigentlich zweitplatzierte Lewis Hamilton Sieger des Rennens, Vettel muss sich endgültig mit Rang zwei begnügen.

Weitere Meldungen
Meistgelesen