Reliquien geklaut: Knochensplitter des Heiligen Antonius

Unbekannte sind in eine Kirche in Hagen eingebrochen und haben Reliquien - Knochensplitter - des Heiligen Antonius gestohlen. Diese befanden sich in einer goldenen Kiste, wie die Polizei am Montag mitteilte. Aus einem Wagen seien nach Zeugenaussagen in der Nacht zu Samstag vier Insassen ausgestiegen und kurz darauf „mit den Händen voller Gegenstände“ zurückgekehrt. Die Täter schlugen ein Fenster neben dem Haupteingang der St. Antonius-Kirche ein und verschafften sich so Zutritt zum Gotteshaus. Was sie genau erbeuteten, sei noch unklar - die Gold-Kiste mit den Reliquien fehle jedenfalls.

07.10.2019, 14:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
Reliquien geklaut: Knochensplitter des Heiligen Antonius

Ein Polizeifahrzeug mit Blaulicht auf dem Dach. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Der Heilige Antonius wird in vielen Ländern angerufen, um verlorene Gegenstände wiederzufinden. Einer Legende zufolge soll ein Novize dem Franziskaner Antonius von Padua im 13. Jahrhundert ein Buch mit Psalmen gestohlen haben, das er aber nach einer schrecklichen Erscheinung flugs wieder zurückbrachte. In Bayern habe sich wegen des Patrons der verlorenen Dinge der Name „Schlampertoni“ entwickelt, heißt es auf „katholisch.de“. Im spanischen Sprachraum werde Antonius auch angerufen, um einen Ehepartner zu finden.

Weitere Meldungen
Meistgelesen