Regierung bestätigt ein Todesopfer auf Bahamas nach Hurrikan

02.09.2019, 20:54 Uhr / Lesedauer: 1 min

Beim verheerenden Hurrikan „Dorian“ hat es auf den Bahamas mindestens ein Todesopfer gegeben. Das teilte das Tourismusministerium der Inselgruppe mit. Rettungsarbeiten seien inzwischen in Gegenden, wo das sicher sei, angelaufen. Es würden weiter Informationen gesammelt. „Dorian“ verlor inzwischen etwas an Kraft und wurde zu einem Hurrikan der Kategorie vier von fünf herabgestuft. Das Zentrum des Wirbelsturms befand sich weiter über den nördlichen Bahamas und bewegte sich mit weniger als zwei Stundenkilometern nach Westen in Richtung Florida.

Weitere Meldungen
Meistgelesen