Reaktionen aus Unna auf „All eyes on you“

dzFilmpremiere

Noch im Kinosaal war spürbar: „All eyes on you“ kommt beim Unnaer Publikum gut an. Auf dem VIP-Empfang in der Schwankhalle diskutierten Poltiker, Schauspieler und so manche stolze Eltern über das, was sie da gerade gesehen hatten.

21.10.2018, 13:51 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Vaterstolz war unübersehbar: Michael Sacher strahlte über das ganze Gesicht, als seine Tochter Anna am Samstagabend über den roten Teppich schritt. Seine Tochter auf der Bühne der Jugendkunstschule oder des Theater Narrenschiff zu sehen, daran ist Sacher schon gewohnt, doch die große Kino-Leinwand war dann doch noch mal etwas anderes. „Das ist unglaublich“, meinte er und verriet, dass ihn allein der Trailer, den er Zuhause am Computer gesehen hatte, nachhaltig beeindruckte: „Da ist ja Annas Stimme zunächst nur aus dem Off zu hören und dann kommt diese Nahaufnahme von ihr vor der Stadt – das hat uns fast vom Sofa gehauen, als meine Frau und ich das zum ersten Mal gesehen haben.“

„Ich bin begeistert von dem handwerklichen Können, das hinter diesem Film steckt. Es hat sich definitiv gelohnt, dass wir Felix Eller und Jan Scharfenberg letztes Jahr den Gründerpreis verliehen haben.“
Landrat Michael Makiolla

„Ganz großes Handwerk“, befand Landrat Michael Makiolla nach dem Film. Ein Lob, das noch dadurch gewann, dass Makiolla verriet: „ich bin kein Fan von Mystery-Gruselfilmen und ich wusste ja durch den Trailer, dass es in diese Richtung geht. Aber ich bin wirklich begeistert von dem, was ich heute gesehen habe.“ Erst ein Jahr ist es her, dass Makiolla als Schirmherr des Gründerpreises der Wirtschaftsförderungs Kreis Unna (wfg) Felix Eller und Jan Scharfenberg für ihre Produktionsfirma „Lost tape“ ausgezeichnet hatte – „das hat sich definitiv gelohnt“, schmunzelte Makiolla.

Lesen Sie jetzt