Raubserie mit Spielzeugpistole: Düsseldorfer unter Verdacht

Ein drogenabhängiger Düsseldorfer soll mit einer Spielzeugpistole drei Raubüberfälle an einem Tag begangen haben. Ein Kiosk, ein Passant und ein Flughafen-Café seien von dem Obdachlosen heimgesucht worden, berichtete die Polizei am Mittwoch.

14.11.2018, 15:09 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der 28-Jährige habe am Dienstag jeweils auf die im Hosenbund steckende Waffe gezeigt und so mehrere 100 Euro erbeutet. Lediglich der Passant habe Widerstand geleistet, so dass der Räuber ohne Beute türmte.

Beim Überfall auf den Kiosk wurde ihm dann zum Verhängnis, dass ein Taxifahrer die Trinkhalle während des Überfalls betrat und die Situation erkannte. Als der Räuber draußen in ein anderes Taxi stieg, folgte ihm der Kollege und lotste die Polizei zu dem Ort, an dem der 28-Jährige ausstieg.

Als die Polizei dort eintraf, trat der 28-Jährige gerade aus einem Hauseingang, wurde festgenommen und am Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt.

Weitere Meldungen
Meistgelesen