Raubopfer flüchtet über beide Autobahn-Fahrbahnen vor Bande

28.12.2018 / Lesedauer: 2 min

Auf einem Rastplatz der A4 ist ein junger Mann von einer Bande brutal ausgeraubt und beinahe entführt worden. Der Krefelder sei am frühen Freitagmorgen am Rastplatz Hoxhöfe auf der Toilette angegriffen und am Kopf verletzt worden, teilte die Polizei mit. Einer der Räuber bedrohte ihn mit einem Messer und forderte das Portemonnaie. Dann wollten die Unbekannten den 30-Jährigen zwingen zu einer Bankfiliale zu fahren, um dort weiteres Geld abzuheben. Der Krefelder konnte nach eigener Beschreibung einen unaufmerksamen Moment der Räuber zur Flucht nutzen. Er riss aus, rannte über beide Fahrbahnen der Autobahn zum gegenüberliegenden Rastplatz und alarmierte von dort aus die Polizei. Dem Quartett gelang allerdings mit ihrer Beute und persönlichen Papieren des Mannes die Flucht.

Weitere Meldungen
Meistgelesen