Ratten am Tobiaspark: Nur ein kleiner Warnhinweis - am Montag wird kontrolliert

dzSchädlingsbekämpfung

Das Rattenproblem im Tobiaspark und auf dem angrenzenden Spielplatz wird mit Gift in abschließbaren Köderstationen bekämpft. Es findet sich ein Warnhinweis. Der ist kaum zu sehen.

Lünen

, 25.10.2019, 19:15 Uhr / Lesedauer: 1 min

Manche Nutzer des Tobiasparks und des Spielplatzes wissen gar nicht, dass es dort ein Rattenproblem gibt. Ein kleiner Aufkleber an dem Häuschen im Park macht darauf aufmerksam. Doch der ist kaum auffällig. Die von der Stadt eingesetzte Schädlingsbekämpfungsfirma will das am Montag (28.10.) kontrollieren.

Wie berichtet, werden momentan rund um den Tobiaspark, den Spielplatz und die nahegelegene Baustelle Ratten beobachtet. Die Stadt hat einen Schädlingsbekämpfer beauftragt, der unweit des sensiblen Bereichs spielender Kinder abschließbare Köderstationen aufgebaut hat. Das Problem: Weil viele Menschen dort achtlos Essensreste wegwerfen, leben die Ratten wie im Paradies.

Jetzt lesen

Stadt gibt 10.000 Euro für Rattenbekämpfung aus

Dass das Auftreten der Nager in Lünen zugenommen habe, sei aus Sicht der Stadt eher nicht der Fall. Allerdings werde keine Statistik geführt. Rund 10.000 Euro gibt die Verwaltung jährlich für die Rattenbekämpfung aus, teilte Stadtsprecher Benedikt Spangardt auf Anfrage mit.

Jetzt lesen

Um das Problem am Tobiaspark einzudämmen, seien Ordnungspartner im Einsatz. Das Wegwerfen von Müll ist eine Ordnungswidrigkeit und kostet 10 bis 25 Euro. Im Park stehen Schilder mit Verhaltensregeln. Die Stadt frage sich aber, ob ein Schild nötig sei, um Menschen daran zu erinnern, dass Müll nicht in die Gegend geworfen werden sollte.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Ehemaliges Kraftwerk

Steag-Fläche in Lünen steht kurz vor dem Verkauf: Vermarktung schon im Frühjahr 2020?

Hellweger Anzeiger Einzelhandel

Kassenbons für Brötchen und Pommes werden Pflicht - das sagen Händler und Kunden in Lünen

Meistgelesen