Ratte legt Rathaus in Marl lahm: Kurzschluss

Eine Ratte hat das Rathaus von Marl lahmgelegt mit einem Kurzschluss in der Stromversorgung. Nachdem das Nagetier am Sonntag im Keller des Rathauses den Defekt in der Elektrik verursacht hatte, bleiben das Rathaus sowie die Familienbibliothek „Türmchen“ auch noch an diesem Dienstag geschlossen, wie die Stadt am Montag mitteilte. Ein Ersatzteil müsse aufwendig eingebaut werden. „Bis auf ein Notfallteam, was wir im Einsatz gehabt haben, ging gar nichts“, sagte ein Stadtsprecher zur Situation im Rathaus-Gebäude am Montag.

07.10.2019, 20:29 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Bürger hätten die vorübergehende Schließung des Rathauses jedoch mit sehr viel Verständnis aufgenommen, die den Angaben zufolge keine weitreichenden Auswirkungen hat. Ohnehin befinde sich das Bürgerbüro mit städtischen Dienstleistungen wie dem Ausweisservice mit Blick auf die anstehende Rathaus-Sanierung derzeit nicht in dem Gebäude. Auch einige andere Teile der Stadtverwaltung wie das Bauamt seien nicht im Rathaus angesiedelt. Ebenso wie im Rathaus selbst würde auch in der Familienbibliothek Strom beispielsweise für die Computer benötigt.

Mehrere Medien berichteten über den Stromausfall durch eine Ratte. Marl liegt im nördlichen Ruhrgebiet und hat etwa 85 000 Einwohner. Das Rathaus mit seinen zwei markanten Türmen wurde in den 60er Jahren errichtet.

Weitere Meldungen
Meistgelesen