Ratssitzung für Kinder bringt skurrile Themen ins Rathaus

Kinder im Rat

Wie funktioniert eine Ratssitzung? Ist der Rat nett zum Bürgermeister? Wie viele Stunden arbeitet Lothar Christ eigentlich? Diese Fragen durften Wiehagenschüler in einer Sitzung stellen.

Werne

, 11.10.2018, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Ratssitzung für Kinder bringt skurrile Themen ins Rathaus

Viertklässler der Wiehagenschule lernten, wie eine Ratssitzung funktioniert. Und sie durften Bürgermeister Lothar Christ viele Fragen stellen. Dieses Mädchen wollte wissen, ob die Stadt eine Spende für die Toiletten an der Wiehagenschule beisteuern kann. © Andrea Wellerdiek

Lautes Lachen, rege Diskussionen und junge Stimmen sind aus dem Rats- und Bürgersaal zu hören. An diesem Donnerstagmorgen findet eine ganz besondere Ratssitzung statt. Bevor am Abend der Rat tagt, sind jetzt erst einmal die Schüler der vierten Klasse der Wiehagenschule an der Reihe.

Die Ratssitzung für Kinder beginnt wie jede andere Ratssitzung auch. Bürgermeister Lothar Christ begrüßt die Anwesenden. Heute haben statt der Ratsmitglieder allerdings Jungen und Mädchen an den Tischen Platz genommen. Sie alle wollen wissen, wie so eine Ratssitzung funktioniert.

So viel Geld gibt die Stadt aus

Und sie haben viele Fragen. Doch die sind erst später dran, erst bei Punkt 4 der Tagesordnung, erklärt der Bürgermeister. „Es sei denn, es ist eine ganz dringende Frage“, sagt er. Ja, einer der Jungen möchte seine Frage sofort stellen: „Wie viel Geld gibt die Stadt aus?“, möchte er wissen. „Es sind 80 Millionen Euro im Jahr“, erklärt Lothar Christ. Ein Raunen geht durch die Reihen. Ganz schön viel Geld, denken sich die Kinder.

Weitere Finger werden in die Höhe gestreckt. Die anderen Fragen werden gleich beantwortet. Jetzt geht es erst einmal mit Punkt 3 auf der Tagesordnung weiter. Lothar Christ zeigt die Bürgermeisterkette und das Goldene Buch der Stadt, in das sich die Schüler des St.-Christophorus-Gymnasiums für ihre Schülerfirma „dot. Drummel on Tour“, eintragen durften.

Eintrag ins Goldene Buch

Auch die Viertklässler der Wiehagenschüler dürfen sich verewigen – im Goldenen Buch für Kinder. Währenddessen geht es zum Punkt 4 auf der Tagesordnung. Jetzt dürfen die Schüler ihre Fragen stellen.

Essen Sie gern Eis? Wollten Sie schon immer Bürgermeister werden? Haben Sie Haustiere? Lothar Christ beantwortet die Fragen, manchmal mit einem Schmunzeln. „Möchten Sie noch einmal kandidieren?“, fragt ein Junge. „Das ist eine sehr gute Frage. Das entscheide ich auch gemeinsam mit der Familie. Das ist noch nicht sicher. Nächstes Jahr um diese Zeit weiß ich mehr“, sagt der Bürgermeister. „Wie viele Stunden arbeiten Sie eigentlich?“, fragt ein Junge. „Es sind 10 bis 12 Stunden am Tag“, antwortet Christ.

Ratssitzung für Kinder bringt skurrile Themen ins Rathaus

Die Schüler hatten viele Fragen an Bürgermeister Lothar Christ. Es ging um seine Hobbys, Essensvorlieben und seine Arbeitszeiten. © Andrea Wellerdiek

Frage nach einer Spende für die Schule

Das Mädchen, das zwei Plätze weiter sitzt, möchte wissen, ob die Stadt eine Spende für die Toiletten an der Wiehagenschule beisteuern kann. „Die sind nämlich sehr dreckig“, sagt sie. „Es gibt ja bald einen Neubau, in dem es neue Toiletten gibt, die bestimmt nicht stinken. Aber wenn es vorher Probleme gibt, dann muss man sich das vielleicht nochmal angucken“, sagt Christ.

Die Schüler haben viele weitere Fragen. Als Christ von seinem Hobby, dem Fußballspielen erzählt, will ein Junge wissen: „Wie viele Tore haben Sie geschossen?“ Er habe nicht mitgezählt, sagt Christ. Im Training seien es mehrere gewesen, im Spiel eher weniger. Danach folgt Tagesordnungspunkt 5: „Versteh Mal das Rathaus“. Wie das Rathaus funktioniert, können die Schüler mit einer Broschüre spielerisch lernen. Die darf an diesem Tag auch mit nach Hause genommen werden.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Sim-Jü 2019

Nach Schausteller-Klau: So läuft es hinter den Kulissen beim Sim-Jü-Konkurrenten aus Bremen

Hellweger Anzeiger Video-Kolumne Heidewitzka

Das hat es mit dem schweren „Betonklotz“ an der Lippebrücke auf sich

Meistgelesen