Riesen-Netto hinter Kaufland: Schwerter Rat stimmt über Pläne der Investoren ab

dzEinkaufen in Schwerte

Im Sommer war es noch ein Gerücht: Der Discounter Netto will einen großen Markt am Alten Dortmunder Weg bauen lassen. Jetzt gibt es konkrete Pläne und auch einen Antrag an den Rat.

Schwerterheide

, 18.11.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Kommt mit Netto ein neuer Discounter auf die Schwerterheide? Die Münsterland-Ruhr Immobilien GmbH möchte zwischen dem Alten Dortmunder Weg und der Straße Am Eckey einen großen Nettomarkt bauen und hat deshalb bei der Stadt einen vorhabenbezogenen Bebauungsplan eingereicht und stößt zumindest bei der Stadtverwaltung auf offene Ohren. Stadtplaner Christian Vöcks schreibt in der Sachdarstellung zu dem Antrag: „Das Vorhaben ist allgemein mit den Zielen und Grundsätzen des Einzelhandelskonzept der Stadt Schwerte sowie mit den einschlägigen landesplanerischen Zielen und Grundsätzen des Landesentwicklungsplans kompatibel.“ Am Dienstag (19. November) kommt das Thema im Planungsausschuss auf den Tisch.

Investor baut auch das Café Extrablatt

Der Investor, eine Schwerter Firma, die auch das Café Extrablatt am Eingang zur Fußgängerzone baut, will auf der bisherigen Ackerfläche einen Nettomarkt mit 1200 Quadratmetern Verkaufsfläche bauen. Das ist auch für eine Filiale des drittgrößten Discounters in Deutschland verhältnismäßig groß. Das Projekt beinhaltet zudem eine Bäckerei mit einem Café und 80 Parkplätze. Die Zufahrt zum neuen Nahversorgungszentrum erfolgt laut Plan über den Alten Dortmunder Weg.

Jetzt lesen

Bereits im Sommer, als die Pläne das erste Mal auftauchten, stießen sie bei Nachbarn des Geländes auf wenig Gegenliebe:

  • Die Einfahrt zu dem neuen Nahversorgungszentrums befände sich auf einem Schulweg.
  • Die Erschließung über den Alten Dortmunder Weg sei schon deshalb problematisch, weil die Anwohnerstraße jetzt schon von vielen als Schleichweg genutzt würde.
  • Die unmittelbare Nähe zu Kaufland mache einen weiteren großen Lebensmittelmarkt an diesem Standort, der ja deutlich unterhalb der eigentlichen Schwerterheide liegt, nicht nötig.
  • Und dann war da natürlich noch der Ruf des Discounters, den die Nachbarn eher als Billiganbieter, denn als Ergänzung zu Kaufland ansehen.

Jetzt lesen

Während damals der Name des Discounters noch als Gerücht gehandelt wurde, ist mit der Offenlegung der Pläne klar, dass es sich um Netto handelt. Die Firma expandiert derzeit in Deutschland und sucht dazu größere Märkte. In Schwerte ist der Discounter bislang nur noch in Geisecke vertreten.

Bürger können Einwendungen gegen Pläne erheben

Doch auch wenn der Planungsausschuss am Dienstag die Aufstellung eines Bebauungsplans einleitet, bedeutet dies noch nicht, dass der Investor auch bauen darf. Denn Nachbarn und andere Betroffene dürfen zunächst die Pläne einsehen und ihre Einwendungen und Bedenken an die Stadt weiterreichen. Die muss am Ende darüber entscheiden, ob und wie der Investor hier bauen darf.

Der Planungsausschuss tagt am Dienstag, 19. November, öffentlich im Rathaus, Rathausstraße 31.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußgängerin erfasst
Schwerer Unfall auf Schützenstraße in Schwerte – Hubschrauber landet auf Lidl-Parkplatz
Hellweger Anzeiger Einkaufen in Schwerte
Villigst muss dieses Jahr noch auf den Goldstollen von Bäcker Becker warten
Hellweger Anzeiger Ladensterben in der City
Immer mehr Leerstände in der Schwerter Innenstadt – Ist das der Grund?
Meistgelesen