Radstation am Bahnhof geht bis zum 2. Januar in die Zwangspause

Betreiberwechsel

Die Radstation am Werner Bahnhof legt ab dem 17. Dezember eine „Zwangspause“ ein. Das teilte als neuer Betreiber die DasDies Service GmbH mit, die den Betrieb am 2. Januar aufnehmen will.

Werne

18.12.2018, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Radstation legt bis Anfang des Jahres eine Pause ein.

Die Radstation legt bis Anfang des Jahres eine Pause ein. © Mario Bartlewski

Das evangelische Perthes-Werk als bisherige Betreiberin habe „aus Versicherungsgründen keine Chance gesehen, die Station auch während der Ausräumarbeiten geöffnet zu halten“, heißt es weiter. DasDies, der neue Betreiber der Arbeiterwohlfahrt (Awo), bedaure diese Entscheidung und verspricht den Kunden ab Januar nicht nur qualifiziertes Stammpersonal in der Station.

Elektronisches Chip-System

Wie berichtet, soll die Radtstaion spätestens ab Februar mit einem elektronischen Chip-Zugang 24 Stunden jeden Tag für Parkkunden zugänglich sein. Ob mit Prepaid-Tagesticket, Monatschip oder Jahreschip. Mit dem Chip sollen Kunden darüber hinaus Zugang zur Radparkstation am Werner Stadthaus und zu allen anderen Radstationen im Kreis Unna haben.

Zum Start ins neue Jahr bietet DasDies allen bisherigen Kunden und allen Interessenten einen kostenfreien Testmonat und einen Schnellcheck für ihr Rad an, heißt es.

Für Fragen und weitere Infos steht Stefan Rose, Betriebsleiter der Radstationen im Kreis, zur Verfügung unter Tel. (02307) 7199177 sowie per E-Mail an rose@dasdies.de
Lesen Sie jetzt

Die Radstation am Bahnhof ist gerettet. Die Awo DasDies GmbH, die bereits sieben solcher Stationen betreibt, steigt zum 1. Januar ein. Es gibt mehr Service, allerdings steigen die Preise. Von Jörg Heckenkamp

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Solebad in Werne
Vereinssportler sollen bald ins Solebad zurückkehren: Pandemie-Pläne liegen vor
Hellweger Anzeiger Kommunalwahl-Check mit Video
Grüne: „Wer Klimaschutz ernst meint, kommt an Verboten nicht vorbei“
Meistgelesen