Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Trotz einer guten Leistung musste Rot-Weiß Unna in der Staffel 7 der Bezirksliga beim Tabellendritten in Cappel erneut eine Niederlage einstecken. Auch der Holzwickeder SC II kam in der „Acht“ beim 1:3 in Körne klar unter die Räder.

von Dirk Berkemeyer

Kreis Unna

, 19.04.2019 / Lesedauer: 3 min

Bezirksliga (7): SuS Cappel - RW Unna 3:1 (1:0).

Die nächste Niederlage im Abstiegskampf kassierte Rot-Weiß Unna beim Gastspiel in Cappel. Schon im Vorfeld hatte RWU-Trainer Marc Schmidt angekündigt, Cappels Ex-Profi Nik Weber besonders zu bewachen. Das klappte nur bedingt, denn schon in der 15. Minute traf der Ex-Nürnberger zum 1:0. Danach allerdings fruchtete die Manndeckung, Weber wurde zwischenzeitlich in die Innenverteidigung abgezogen und hinterher sogar ausgewechselt.

Überhaupt war RWU sehr gut in der Partie und ließ zunächst keine weiteren Gelegenheiten der Gastgeber zu. Auf der Gegenseite hätten Andy Maisinger und Oliver König schon früh für den Ausgleich sorgen können. Den machte Dustin Keil in der 51. Minute und sorgte so für neue Hoffnung. Nur sieben Minuten später gelang Cappel aber bereits das 2:1. Danach versuchte Unna nochmal alles, kassierte aber kruz vor Schluss per Konter das 1:3.

„Wir waren wieder sehr gut in der Partie, bringen uns aber erneut um den Lohn. Vorne waren wir nicht durchschlagkräftig, hinten kosten uns eigene Fehler ein besseres Resultat“, so Schmitt.

In der Tabelle hat RWU als Vorletzter weiterhin elf Punkte Rückstand zum rettenden Ufer.

SuS Cappel: Stracke - Pieper, Conze, Neumann, Bölter, Wolf (56. Hoffmeister), Nonnast (70. Buchmüller), Köller, Ansahl, Weber (76. Richter), Ferber

RW Unna: Schiffer - Neugebauer, König, Keil, Delker, Kramer, Emde (60. Peters), Maisinger (79. Richter), Kulinski, Chandihok, Czaja

Tore: 1:0 (15.) Weber, 1:1 (51.) Keil, 2:1 (58.) Hoffmeister, 3:1 (86.) Ferber

Bezirksliga (8): DJK Körne - Holzwickeder SC 3:1 (2:1).

. In der Nachholpartie vom 20. Spieltag gab es für den HSC II nicht viel zu holen. Schon in der fünften Minute rannte der Gast einem Rückstand hinterher. Diesen konnte Jan Hoppe zwar in der elften Minute ausgleichen, aber auch danach war das Team von Olaf Pannewig nicht wirklich in der Partie. „Wir sind heute einfach nur hinterhergelaufen, keiner meiner Spieler hatte Normalform“, so Pannewig. „Ich hatte nach dem 1:1 auf den Wachrüttler gehofft, der war es aber nicht.“

Körne konnte auch in der Folge schalten und walten. In der 27. Minute stellte der Hausherr mit dem 2:1 den alten Abstand wieder her. Da Holzwickede in der Folge jegliche Durchschlagskraft vermissen ließ, entwickelte sich eine einseitige Partie, die mit dem 3:1 in der 58. Minute endgültig entschieden war. Körne verwaltete in der Folge das Resultat, Holzwickede wurde durch einen Kopfball von Stefan Becker lediglich noch einmal gefährlich.

Durch die dritte Niederlage in Serie rutschte der HSC II auf den neunten Platz ab. Der Vorsprung auf die Abstiegsränge beträgt weiterhin satte zwölf Punkte.

DJK Körne: Wiegand - Brach, Gründel, Kalis (58. Staab), Lammers, Schwendtner (66. Weise), Taube (72. Senft), Lerch, Czaplygin, Marx, Kleine

Holzwickeder SC II: Golisch - Loos (46. Venos), Seidel (83. Kolberg), Heiß, Hoppe, Garando, Rosenbaum, Powilleit, Kruse (68. Becker), Heubel

Tore: 1:0 (5.) Taube, 1:1 (12.) Hoppe, 2:1 (27.) Kleine, 3:1 (58.) Marx

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt