RTL-„Supertalente“ tanzen im November beim InSound-Festival in Schwerte

InSound Musikfestival

Das Integrative Festival „InSound“ startet in seine 9. Runde. Die Stars auf der Bühne der Rohrmeisterei kennt man diesmal bereits aus dem Fernsehen - als „Supertalente“ von RTL.

Schwerte

, 21.10.2019, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
RTL-„Supertalente“ tanzen im November beim InSound-Festival in Schwerte

Dieter Bohlen und Bruce Darnell im Kreise der Tänzer von „Funky Booom“. © Foto: RTL

In der RTL-Fernsehsendung „Supertalent“ konnte man zuletzt Europas größtes, inklusives Tanzensemble des Vereins „Funky“ zu sehen. Publikum und Jury waren vom Auftritt begeistert, und so gab es 29 Sterne für die Funky-Tänzer sowie das Erreichen der nächsten Runde.

Die Schwerter können die Formation „Funky Booom“ live beim 9. InSound-Festival in der großen Halle der Rohrmeisterei erleben - am Freitag (15. November) um 19 Uhr.

Schon beim diesjährigen Sommerfest des Bundespräsidenten waren „Funky“ aus Münster ein Programm-Highlight. 2015 präsentierten sie den größten inklusiven Flashmob auf dem Hafenplatz in Münster mit über 1300 Menschen.

Weitere prominente Künstler bestreiten die Show

Botschafter des Vereins sind die Profitänzerinnen Motsi Mabuse und Ekaterina Leonova, vielen bekannt aus der Fernsehsendung „Let´s Dance“.

Natürlich bestreiten die Tänzer nicht die gesamte Show. Ihnen zur Seite stehen weitere prominente Künstler. Zum Beispiel die Band „Das Wunder“. Ihr großes Talent bewiesen die Musiker schon vor langer Zeit.

Mit „Luxuslärm“ waren sie die beste Newcomer-Rockband Deutschlands 2009. Zum InSound-Festival kommt die Instrumentalisten Rempel, Urlacher und Oberbossel mit der stimmgewaltigen Frontfrau Jini Meyer und den kraftvollen Gesängen von Angelina Herrmann und Filippo Grasso, sowie dem Gitarristen Martin Korecki. „Das Wunder“ spielt die größten Hits aus 40 Jahren deutscher Rock- und Pop-Musik bis hin zu den aktuellen Charts.

Premiere des neuen IKU-Filmclips

In eine ganz andere Richtung geht der Auftritt von Sittin‘ Bull. „Musik ist meine Medizin“, sagt der Rapper. Schon mit 15 fing er an, in Punk-Rock-Bands in die Saiten der Bass-Gitarre zu hauen. Seit zehn Jahren braucht er den Rollstuhl, will aber mit dem Publikum seine positive Energie teilen.

Zwischendurch wird sich der InSound-Schirmherr, Landrat Michael Makiolla, das Mikrofon schnappen und das neue Projekt „IKU – Inklusiver Kreis Unna“ vorstellen. Die Festival-Besucher erleben dann die Premiere des inspirierenden IKU-Filmclips und die Präsentation der neuen IKU-Website.

Unterstützt von heimischen Unternehmen

Möglich machen das Festival mit bis zu 700 Besuchern immer wieder heimische Unternehmen, die dessen verbindenden Zweck unterstützen wollen wie die Sparkassen Schwerte, Unna und Kamen, das Marien-Krankenhaus, Westfälische Provinzial, Stadtwerke, GWG, Schrezenmaier Kältetechnik und der VKU.

Tickets kosten 8 Euro/ ermäßigt 5 Euro. Ist eine Begleitperson erforderlich, hat diese freien Eintritt. Karten im Vorverkauf gibt es in der Rohrmeisterei, Ruhrstraße 20, und in der Ruhrtalbuchhandlung, Hüsingstraße 20.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Adventskalender

Mühlenkalender mit mehr Auflage und mehr Gewinnen - Vorverkauf in den Startlöchern

Meistgelesen