Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

RB Leipzig will mit Schonkader in die nächte Runde

Zeit, schon jetzt einige Spieler zu schonen. Mit einem durchmischten Team will Ralf Rangnick RB Leipzig in die nächste Runde der mühseligen Europa-League-Qualifikation bringen. Man wolle die Partie „sehr ernst“ nehmen, verspricht Rangnick.

02.08.2018
RB Leipzig will mit Schonkader in die nächte Runde

Nach dem 4:0-Sieg im Hinspiel will Leipzigs Trainer Ralf Rangnick auch ohne einige seiner Top-Profis die nächste Etappe auf dem Weg in die Europa League schaffen. Foto: Hendrik Schmidt

Auch ohne einige seiner Top-Profis will Fußball-Bundesligist RB Leipzig die nächste Etappe auf dem Weg in die Europa League schaffen.

Ein Teil des Kaders wird weiter im österreichischen Seefeld im Trainingslager schuften. Der Rest will beim Kurztripp nach Schweden heute bei BK Häcken das 4:0 aus dem Hinspiel der Qualifikation nicht nur verteidigen, sondern mit einem weiteren Sieg auch Selbstvertrauen für die Liga sammeln.

KADER-MIX

Rangnick nahm nur zehn Profis mit, dazu sieben U19-Spieler. „Damit haben wir eine gute und ausgewogene Mischung, von der wir überzeugt sind“, sagte er. Neben Dayot Upamecano (Prellung) und Konrad Laimer (Faserriss) blieben unter anderem auch Timo Werner, Stammkeeper Peter Gulacsi, Marcel Sabitzer, Stefan Ilsanker, Neuzugang Nordi Mukiele und Yvon Mvogo im Trainingslager in Seefeld. Die beiden internationalen WM-Fahrer Emil Forsberg und Yussuf Poulsen flogen trotz leichten Trainingsrückstandes mit, Poulsen soll aber bestenfalls gar nicht, Forsberg höchstens 60 Minuten spielen.

KLASSENUNTERSCHIED AUCH AUF KUNSTRASEN?

Der Bollklubben Häcken war im Hinspiel vor einer Woche kein ebenbürtiger Gegner. In der Red-Bull-Arena zeigten die Göteborger allenfalls Drittliga-Niveau. Bleibt abzuwarten, ob die Gastgeber einen Vorteil auf ihrem Kunstrasen-Platz haben. Zur kurzen Eingewöhnung absolvierte RB das Abschlusstraining in Innsbruck ebenfalls auf Kunstrasen.

WER KÄME ALS NÄCHSTER GEGNER?

Um überhaupt in die Gruppenphase der Europa League zu kommen, müsste RB nach den Schweden-Duellen noch zwei Runden mit Hin- und Rückspiel überstehen. Der nächste Gegner wäre in der dritten Quali-Runde am 9. August im Hinspiel CS Universitatea Craiova aus Rumänien. Das Rückspiel steigt eine Woche später. Ist das geschafft, kommen auf RB noch zwei Playoff-Spiele am 23. und 30. August zu. Dazwischen beginnt am 26. August die Bundesliga für RB bei Borussia Dortmund.

Weitere Meldungen