Qualm und komischer Geruch im Keller an der Wiesenstraße alarmierte Bewohner

Feuerwehreinsatz

Es roch komisch im Keller; alles war verqualmt. Vorsichthalber riefen die Bewohner eines Hauses an der Wiesenstraße die Feuerwehr an. Und die fand auch schnell die Ursache.

Selm

, 05.10.2018, 17:11 Uhr / Lesedauer: 1 min

„Einsatz zum Kellerbrand“, hieß es am Freitagnachmittag um 16.05 Uhr bei der Selmer Feuerwehr. Die Löschzüge 2 (Bork) und 1 (Selm) rückten sofort aus, zu einem Haus in der Wiesenstraße.

„Wir haben schnell einen Trupp zur Kontrolle in den Keller geschickt“, berichtet der Einsatzleiter der Feuerwehr Dirk Packheiser. Die Kellerräume waren verqualmt. „Wir haben dann schnell festgestellt: Der Rauch ist durch den Kamin gekommen.“ Einen verstopften Kamin durch ein Vogelnest oder ähnliches vermutet er nicht. Warum genau der Kamin qualmte, muss noch herausgefunden werden.

Merkwürdiger Geruch im Keller

Der Hausbesitzer steht draußen bei der Feuerwehr; er hält ein kleines Mädchen auf dem Arm. „Meine Mutter war in den Keller gegangen und hat gemerkt, dass es dort so komisch roch. Da haben wir schnell die Feuerwehr gerufen“, erzählt er. Seinen Namen möchte er nicht in der Zeitung lesen. Aber er ist froh, dass nichts passiert ist. „Wir haben eigentlich überall Brandmelder, und der im Flur wäre mit Sicherheit auch bald angesprungen“, sagt er. „Aber jetzt kommt auf jeden Fall noch einer in den Keller.“

Auch Dirk Packheiser empfiehlt Rauchmelder in allen Stockwerken des Hauses. „Am besten welche mit einer Batterie, die zehn Jahre halten“, sagt der Experte.

Zum Glück, und weil die Hausbewohner den Qualm so schnell bemerkt hatten, mussten die Einsatzkräfte der Feuerwehr den Keller nur kräftig durchlüften. „Es gibt keine Schäden am Gebäude“, sagt der Einsatzleiter am Ende zufrieden.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Böllerwurf

Jugendliche werfen Böller in Modegeschäft: Ein Täter war besonders markant gekleidet

Meistgelesen