Pyrovorfälle: 26 000 Euro Geldstrafe für Fortuna Düsseldorf

05.06.2019 / Lesedauer: 2 min

Fortuna Düsseldorf wird für das Fanverhalten seiner Fans zur Kasse gebeten. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) verurteilte den Bundesligisten zu einer Strafe von 26 000 Euro, weil Anhänger in drei Auswärtsspielen Pyrotechnik abgebrannt und Bengalische Feuer gezündet haben. Dies teilte der DFB am Mittwoch mit. Ein Täter konnte demnach nach den Vorfällen im März auf Schalke, im April bei Hertha BSC und im Mai in Dortmund ermittelt werden. Der Verein hat den jeweiligen Urteilen bereits zugestimmt.

Weitere Meldungen
Meistgelesen