„Pusteblume“ erweitert das U3-Betreuungsangebot in Lünen

Großtagespflege

Lünen ist seit diesem Sommer um eine Betreuungsmöglichkeit reicher: Die Großtagespflege „Pusteblume“ hat neun Plätze für Kinder unter drei Jahren im Angebot. Allerdings brauchte es etwas Anlaufzeit.

von Niclas Grote

Lünen

, 04.10.2018, 06:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
„Pusteblume“ erweitert das U3-Betreuungsangebot in Lünen

Sandra Richter (v.l.), Leitung Großtagespflege, Vertretung Anja Löhrke und Jennifer Reinsch, ebenfalls Leiterin Großtagespflege, feierten die offizielle Eröffnung von „Pusteblume e.V.“. © Niclas Grote

Waffelgeruch liegt in der kleinen Wohnung, die nun eine Großtagespflege ist, in der Luft. Die „Pusteblume Lünen e.V.“ ist die erste Großtagespflege in Lünen und feierte am 1. Oktober ihre offizielle Eröffnungsfeier.

Wobei: Eigentlich ist die Pusteblume schon seit dem 1. August eröffnet. „Vorher haben wir noch keine Zeit gefunden, um nun auch die große Eröffnungsfeier durchzuführen“, sagt Jennifer Reinsch, Leitern der Großtagespflege.

Ein Jahr Anlaufzeit

Zusammen mit ihrer Kollegin Sandra Richter, ebenfalls Leiterin, haben sie das Projekt bereits vor einem Jahr in die Wege geleitet. „Gegründet haben wir die Pusteblume bereits vor einem Jahr. Nun konnten wir nach einem Jahr Anlaufzeit endlich starten“, erklärt Reinsch.

Die Idee kam den beiden aus mehreren Gründen: „Der Bedarf für Betreuung ist sehr groß. Das haben Sandra, die schon 20 Jahre als Erzieherin arbeitet, und ich in den letzten Jahren festgestellt. Ziel ist es die Kinder in kleinen Gruppen familiennah zu betreuen“, erklärt Reinsch, die Sozialarbeit studiert.

Unterstützung vom Jugendamt

Zu finden ist die Großtagespflege in der Mauerstraße 30. Die Räumlichkeit erinnert vom Schnitt her an eine Wohnung und ist gemütlich eingerichtet. Neben Spielzeug gibt es auch viele Matten, auf denen sich die Kinder ausruhen können.

Neben den Waffeln gab es bei der Eröffnungsfeier eine Tombola, die von vielen Unternehmen mit Preisen unterstützt wurde. Außerdem konnten sich die Kinder vor Ort auch schminken lassen.

Unterstützt werden die beiden dabei vom Jugendamt Lünen, von der die Großtagespflege Fördermittel bekommen hat. „Dafür mussten wir von unserer Seite bereit erklären, mindestens 5 Jahres zu bestehen“, so Jennifer Reinsch.

Maximal 9 Kinder

Nach den gesetzlichen Vorschriften können maximal 9 Kinder vor Ort sein, die von Montag bis Freitag betreut werden. Jennifer Reinsch freut sich, dass die Großtagespflege nun endlich losgehen konnte: „Vor allem sind wir sehr dankbar für die Unterstützung vom Jugendamt Lünen und bei der Familie Gundermann, die uns diese Räumlichkeit zur Verfügung stellt.“

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Böllerboykott
Rewe-Filialen in Lünen halten an Böllerverkauf fest - Grüne fordern Alternative zum Feuerwerk
Hellweger Anzeiger Wochenend-Vorschau
Das können Sie in Lünen unternehmen: Fackelschwimmen, Gahmener Weihnachtsmarkt, Musical
Meistgelesen