Psychisch Kranker soll Polizisten niedergeschossen haben

Ein psychisch Kranker soll die Schüsse auf Polizisten in Duisburg abgefeuert haben. Der 46-Jährige habe am Dienstag einen 29-jährigen Beamten ins Bein getroffen und schwer verletzt. Die Beamten hätten in Notwehr zurückgeschossen und den Angreifer dabei ihrerseits leicht verletzt, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch zum vorläufigen Stand der Ermittlungen mit. Den Beamten sei - nach derzeitiger Bewertung - kein Fehlverhalten vorzuwerfen.

24.07.2018, 10:09 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der 29-jährige Polizist musste operiert werden und war am Mittwoch noch nicht vernehmungsfähig. Düsseldorfer Polizisten hatten die Ermittlungen übernommen, weil ihre Duisburger Kollegen ins Geschehen involviert waren. Der mutmaßliche Angreifer, ein türkischstämmiger Deutscher, soll in eine geschlossene Psychiatrie eingewiesen werden. Gegen ihn werde zudem wegen versuchten Totschlags ermittelt. Wie er in den illegalen Besitz einer scharfen Waffe kam, war zunächst noch unklar.

Weitere Meldungen
Meistgelesen