Prozess um Mordversuch vor über 17 Jahren

Die Schüsse treffen das Opfer an Arm und Ohr. Der mutmaßliche Auftragskiller kann nach der Tat entkommen und sich viele Jahre lang verstecken. Jetzt steht er aber doch noch vor Gericht.

09.10.2018, 05:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
Prozess um Mordversuch vor über 17 Jahren

Eine Strafprozessordnung steht in Essen in einem Sitzungssaal des Landgerichtes auf dem Richtertisch. Foto: Volker Hartmann/Archiv

Über 17 Jahre nach einem Mordversuch in Bottrop muss sich ein mutmaßlicher Auftragskiller ab heute in Essen vor Gericht verantworten. Der 45-jährige Angeklagte soll sich 2001 bereit erklärt haben, für 10 000 D-Mark einen Mann zu erschießen. Das Opfer war damals tatsächlich durch zwei Schüsse an Arm und Ohr verletzt worden. Der aus Weißrussland stammende Angeklagte war nach der Tat untergetaucht und Anfang 2018 in Russland festgenommen und von dort ausgeliefert worden. Der eigentliche Auftraggeber war bereits 2001 zu zehn Jahren Haft verurteilt worden. Hintergrund der Tat war angeblich ein Streit um einen geplanten Versicherungsbetrug.

Weitere Meldungen
Meistgelesen