Prozess gegen Google abgesagt: Bräustüberl feiert Sieg

27.08.2019, 23:03 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Rechtsstreit zwischen dem Bräustüberl Tegernsee und Google um Internetangaben zu Wartezeiten ist zunächst beigelegt. Der geplante Termin zur mündlichen Verhandlung am Mittwoch vor dem Landgericht München I sei abgesagt, teilte Wirt Peter Hubert mit. Google habe den Unterlassungsanspruch anerkannt, um Aufhebung des Termins gebeten - und sei damit einem Rechtsstreit aus dem Weg gegangen. Google hatte teilweise lange Wartezeiten für das Bräustüberl angegeben. Der Wirt sagte, die Angaben seien falsch und könnten Gäste abschrecken.

Weitere Meldungen
Meistgelesen