Private Haushalte in der Summe so vermögend wie nie

15.07.2019, 11:13 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das Geldvermögen der privaten Haushalte ist auf einen Rekordwert gestiegen. Auf 6170 Milliarden Euro summierte sich das Vermögen in Form von Bargeld, Wertpapieren, Bankeinlagen sowie Ansprüchen gegenüber Versicherungen Ende des ersten Quartals. Das ist ein Plus von gut 153 Milliarden Euro oder 2,6 Prozent im Vergleich zum Schlussquartal 2018, meldet die Bundesbank. Anleger profitierten von der Erholung an den Aktienmärkten. Die Deutschen setzen vor allem auf Bargeld und Bankeinlagen.

Weitere Meldungen
Meistgelesen