Prinz William und Prinz Harry wehren sich gegen Mobbing-Berichte

Krise im Königshaus

Eine britische Zeitung hatte berichtet, dass Prinz William seinen Bruder Prinz Harry und dessen Frau Meghan aus dem Königshaus gemobbt haben soll. Das dementieren die royalen Brüder nun deutlich.

London

13.01.2020, 14:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
Prinz William und Prinz Harry wehren sich gegen Mobbing-Berichte

Die Royal-family auf dem Balkon des Buckingham-Palasts. © picture alliance/dpa

Berichte, nach denen Prinz William seinen Bruder Prinz Harry und dessen Frau Herzogin Meghan aus dem Königshaus gemobbt haben soll, dementieren die königlichen Brüder nun in einem Statement gegenüber CNN.

Darin heißt es demnach: „Trotz eindeutiger Dementierung gab es heute in einer britischen Zeitung eine falsche Geschichte, in der über die Beziehung zwischen dem Herzog von Sussex und dem Herzog von Cambridge spekuliert wurde. Für Brüder, die sich so intensiv mit dem Thema psychische Gesundheit beschäftigen, ist der Gebrauch solch einer hetzerischen Sprache beleidigend und potenziell schädlich.“

Harry und Meghan ziehen sich zurück

Ein Bericht der „Times of London“ hatte nahegelegt, dass William unfreundlich zu Meghan gewesen sein soll und das Paar so aus dem Königshaus vertrieben haben soll.

Harry und Meghan hatten bekanntgegeben, dass sie sich von ihren royalen Pflichten zurückziehen wollen. Am Montag soll es zu einem Krisentreffen mit der Queen kommen.

RND/hsc

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen