Prinz Andrew bestreitet „kategorisch“ Missbrauchsvorwürfe

17.11.2019, 03:19 Uhr / Lesedauer: 1 min

Im Missbrauchsskandal um den mittlerweile verstorbenen US-Multimillionär Jeffrey Epstein hat Prinz Andrew „kategorisch“ die Vorwürfe einer Frau bestritten, mit ihr als damals 17-Jähriger Sex gehabt zu haben. In einem BBC-Interview sagte der zweitälteste Sohn von Königin Elizabeth II., die behaupteten Vorfälle seien „nie passiert“. Er habe keine Erinnerung daran, diese Dame jemals getroffen zu haben. Die US-Amerikanerin hatte gesagt, sie sei 2001 und 2002 gezwungen worden, drei Mal mit dem Prinzen Sex zu haben.

Weitere Meldungen