Preiserhöhung und mehr Pakete bringen Post mehr Geld ein

06.08.2019, 10:03 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Paketboom beschert der Deutschen Post weiter gute Geschäfte. Der Umsatz mit Paketen sei im Inland im zweiten Quartal um 10,5 Prozent auf 1,4 Milliarden Euro gestiegen, teilte der Konzern in Bonn mit. Positiv wirkten sich hierbei höhere Preise für Pakete aus. Die Schwächen im Briefgeschäft konnten mehr als ausgeglichen werden - im Zuge der Digitalisierung verlieren Briefe an Bedeutung, während der Online-Handel den Bedarf nach Paketzustellungen ankurbelt. Insgesamt kletterte der Konzernumsatz der Deutschen Post DHL im Frühjahrsquartal um 3 Prozent auf 15,5 Milliarden Euro.

Weitere Meldungen
Meistgelesen