Präsidentschaftswahl in Afghanistan auf Juli verschoben

30.12.2018 / Lesedauer: 2 min

Die Präsidentschaftswahl in Afghanistan wird um drei Monate verschoben. Sie soll nun im Juli stattfinden, hieß es von der Unabhängigen Wahlkommission. Als Gründe für die Verschiebung wurden der Winter, mangelnde Sicherheit, eine „unvollständige Vorbereitung“ der Wahlkommission sowie zu wenig Zeit zwischen der Parlamentswahl und der Präsidentschaftswahl genannt. Die Wahlkommission wurde nach dem chaotischen Ablauf der Parlamentswahl im Herbst kritisiert. Oft fehlten Wahlmaterialien oder das Wahlpersonal tauchte nicht auf. Tausende mussten stundenlang warten, um abstimmen zu können. 

Weitere Meldungen
Meistgelesen