Post an Alter Münsterstraße eröffnet mit Startschwierigkeiten - Kunden stehen auf der Straße

dzNeue Poststelle

Werner Post-Kunden sind wütend: Sie freuten sich darauf, dass die Poststelle in die Alte Münsterstraße zurückkehrt. Doch nun werden sie in der Kälte vor der Tür abgefertigt: Was ist da los?

Werne

, 02.12.2019, 13:28 Uhr / Lesedauer: 2 min

Post-Kunden stehen sich vor der neuen Poststelle in der Alten Münsterstraße 10 die Beine in den Bauch. Eigentlich hätte die Filiale im neuen Kiosk der Familie Rishmawi um 8.30 Uhr feierlich eröffnet werden sollen. Um 12 Uhr ist von einem laufenden Betrieb aber noch nicht die Rede.

„Am Samstag bekamen wir ein Zettelchen von DHL, dass ein Päckchen für uns angekommen ist“, berichtet das Ehepaar Herfurt. Aber das steht wohl noch im Depot und der Ladenbesitzer konnte uns nicht sagen, wann es da ist“, fügt Frau Herfurt enttäuscht hinzu.

Post an Alter Münsterstraße eröffnet mit Startschwierigkeiten - Kunden stehen auf der Straße

Die Kunden werden an der Ladentür abgefertigt. © Sylva Witzig

„Ich bin heute schon zum zweiten Mal hier“, erzählt eine andere Post-Kundin, die eigentlich einen Brief per Einschreiben verschicken wollte. „Dieses Hin- und Herziehen der Post verwirrt mich“, sagt Lutz Westermeier (67). Er ist wegen einer Briefmarke zur Post gelaufen und wurde abgewiesen. „Ich bin ja froh, dass es überhaupt noch eine Post in Werne gibt“, sagt er. „Die braucht man ja auch. Sonst müsste man seine Pakete direkt bei Amazon abholen“, fügt er hinzu.

Technische Probleme verzögern den Post-Start

Im Inneren der Filiale finden sich neben Ballons am Post-Schalter noch leere Regale. „Wir haben alles im Griff. Es gibt nur ein paar technische Probleme“, so Ala Rishmawi. Eine seiner Kolleginnen läuft hektisch mit dem Telefon am Ohr durch den Laden und versucht, den Post-Betrieb ans Laufen zu bekommen. „Die Ware ist größtenteils da. Eigentlich müsste heute Nachmittag alles funktionieren“, verspricht der Sohn des Kioskbetreibers.

Post an Alter Münsterstraße eröffnet mit Startschwierigkeiten - Kunden stehen auf der Straße

Rollcontainer stehen vor der neuen Poststelle - auch im Laden ist noch nicht alles startklar. © Sylva Witzig

Das größte Problem sei die Internetverbindung. Ohne die liefen nämlich die Kassen nicht und dadurch könne auch noch nichts verkauft werden. Theoretisch können aber schon Pakete abgeholt und fertig frankierte abgegeben werden.

Abgesehen von dem holprigen Start ist Rishmawi zufrieden mit dem Laden: „Er ist viel größer und übersichtlicher und liegt zentral“, betont er. Die Ladenfläche habe sich verdoppelt. „Wir wollen nicht noch einmal umziehen“, versichert Rishmawi.

Öffnungszeiten und das Sortiment ändern sich nicht

Vier Angestellte, also zwei mehr als an der Stockumer Straße, bedienen die Kunden im Laden. Das Sortiment bleibt dasselbe. Auch die Öffnungszeiten vom Geschäft an der Stockumer Straße bleiben: Von 8.30 Uhr bis 19 Uhr werden unter der Woche, am Samstag von 9.30 bis 14.30 Uhr Pakete entgegen genommen. Die Poststelle befindet sich im Erdgeschoss der Seniorenwohnanlage per Pedes, schräg gegenüber der alten Post. Aktuell stehen dort noch die Postfächer - später sollen auch die in den Laden der Rishmawis wandern.

Die Familie komme bei den Rishmawis, die zwei Kioske und einen Tabakladen besitzt, jedenfalls nicht zu kurz: „Wir sind eher zu viel als zu wenig zusammen“, sagt Ala Rishmawi. „Bei uns packt jeder mit an. Das ist ein echter Familienbetrieb.“

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Feuerwerk zu Silvester
Werner Händler boykottiert Feuerwerkskörper - Hier können Sie noch Silvester-Raketen und Co. kaufen
Hellweger Anzeiger Fleischereien
Massensterben der Metzgereien - Wie sich die Fleischerei Thiemann aus Werne dagegen wappnet
Meistgelesen