Polizeieinsatz endet mit Loch im Streifenwagen

Es begann mit einem Routineeinsatz wegen Ruhestörung und endete mit einem Loch im Streifenwagen: Die Polizei war in Mönchengladbach wegen nächtlichen Lärms zu einem Haus gerufen worden, berichtete eine Polizeisprecherin am Mittwoch. Während die Beamten mit der 19 Jahre alten mutmaßlichen Verursacherin des Lärms sprachen, hörten sie vor dem Haus einen Knall.

26.06.2019 / Lesedauer: 2 min

Die Windschutzscheibe des Streifenwagens hatte ein Loch, weil eine Flasche hineingeworfen worden war. Ein 17 Jahre alter Bekannter der 19-Jährigen hatte Zeugen zufolge den Streifenwagen vom Balkon der fraglichen Wohnung aus beworfen. Das Duo verbrachte den Rest der Nacht im Polizeigewahrsam. Dann wurde der 17-Jährige seinen Erziehungsberechtigten übergeben.

Weitere Meldungen
Meistgelesen