Polizei zeigt am Tagebau Präsenz: Auf Proteste vorbereitet

Die Polizei zeigte vor den Klima-Protesten im rheinischen Braunkohlerevier bereits früh am Freitag an den Tagebau-Punkten deutliche Präsenz. „Wir rechnen jetzt jederzeit mit einzelnen Aktionen“, sagte Sprecher Andreas Müller am Tagebau in Jüchen. Im Brennpunkt steht bei den Aktionstagen der Umweltprotestbewegungen vor allem der Tagebau Garzweiler.

21.06.2019, 10:43 Uhr / Lesedauer: 1 min
Polizei zeigt am Tagebau Präsenz: Auf Proteste vorbereitet

Ein Schaufelradbagger arbeitet sich im Tagebau Garzweiler durch das Erdreich. Foto: Federico Gambarini/Archiv

Die Bewegung „Fridays vor Future“ erwartet am Freitag in Aachen bis zu 20 000 Teilnehmer zu einer Demonstration. Die deutsche Sprecherin der Bewegung, Luisa Neubauer, kündigte im „SWR“ zudem an, dass man auch eine „Demonstration direkt an der Tagebaukante“ angemeldet habe. Die Protestbewegung „Ende Gelände“ hat Aktionen am oder im Tagebau Garzweiler angekündigt. Polizei und RWE hatten vor lebensgefährlichen Risiken auf dem Betriebsgelände des Energieversorgers gewarnt.

Weitere Meldungen
Meistgelesen