Polizei warnt vor angeblichen Anrufen der Kriminalpolizei

Telefontrick

Mehrere Selmer hatten am Donnerstagabend einen Anruf von einem angeblichen Kriminalpolizisten bekommen. Das steckt dahinter.

Selm

, 27.10.2018, 06:05 Uhr / Lesedauer: 1 min

Jemand habe wiederholt bei ihr angerufen und sich als Polizist ausgegeben, schreibt eine Selmerin bei Facebook. Es ginge um ein Fahrrad was ihr mal geklaut wurde. Sie ruft die Polizei an, dort sagt man ihr, dass es diese Art von Anrufen noch bei weiteren Selmern gegeben habe, schreibt sie.

Vera Howanietz, Pressesprecherin bei der Polizei im Kreis Unna bestätigt, dass es diese Anrufe gegeben habe. Gegen 21 Uhr und 22 Uhr habe es bei mehreren Selmern Anrufe gegeben. Jemand, der angab, von der Kriminalpolizei Bochum zu sein, habe die Anrufe getätigt und mehrere Fragen gestellt.

„Die Anrufer haben aber aufgelegt, bevor man herausfinden konnte, was genau das Ansinnen der Anrufer war“, so Howanietz. Generell ginge es darum, dass den Anrufern gesagt würde, dass man einen Anhänger mit geklauten Fahrrädern einer rumänischen Bande gestoppt habe. Die Anrufer stellten dann verschiedene Nachfragen.

Mit älteren Menschen über Tricks reden

Der Trick sei im Prinzip das Äquvivalent zur Einbruchsgeschichte, bei der die Anrufer erzählen, dass Einbruchsgut gefunden worden sei und sie nähere Informationen zum Thema Wertgegenstände von den Angerufenen haben möchten. „Zum Glück entsteht in 99 Prozent der Fällen kein Schaden“, sagt Howanietz, da die Aufklärung über angebliche Polizei-Anrufe gut funktioniere, aber gelegentlich fielen noch Menschen darauf hinein.

Howanietz rät insbesondere, mit älteren Menschen über die Methoden der Trickdiebe zu sprechen und im Zweifelsfall aufzulegen. „Mit 110 kann die Polizei nicht anrufen“, erinnert sie nocheinmal. Zudem: „Würde die Polizei niemals Fragen über Wertgegenstände stellen“, so Howanietz.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Raser

„Du Arschloch“ und riskante Überholmanöver: So lebt es sich am Raser-Hotspot Beifanger Weg