Polizei warnt vor Theatergeld in Höxter

Nachdem in der Stadt und jetzt auch im Kreis Höxter unechtes Theater-Requisitengeld aufgetaucht ist, hat die Polizei zu besonderer Aufmerksamkeit beim Wechselgeld geraten. Bei den bisher bekannt gewordenen Fällen handelt es sich den Angaben nach um 5-, 10- und 20-Euro-Scheine, die auf den ersten Blick dem Original zum Verwechseln ähnlich sähen, teilte die Polizei am Montag mit. Am Wochenende lagen knapp 100 unechte 10-Euro-Scheine an einem Parkplatz sowie in und an einem Parkhaus in Höxter. Dann meldete sich eine 55-Jährige, die bei einem Verkauf über eine Kleinanzeige einen unechten Schein bekommen hatte.

25.11.2019, 19:10 Uhr / Lesedauer: 1 min

Am Montag wurden weitere Fälle im Kreisgebiet bekannt. So seien in einer Schule in Bad Driburg weitere unechte Geldscheine sichergestellt worden. In einem Verbrauchermarkt in Höxter habe die Polizei zwei falsche 20-Euro-Scheine aus dem Verkehr gezogen. Die Fälschungen hätten keine Wasserzeichen und das Papier fühle sich anders als gewohnt an, teilte die Polizei mit. Zudem sei die Seriennummer immer gleich und in roter Schrift finde sich der Aufdruck „Prop Copy“ auf den Scheinen. Bei den bisher sichergestellten Fälschungen handele es sich um so genanntes Theater-Requisiten-Geld, wie es bei Bühnen- oder Filmproduktionen zum Einsatz kommt.

Weitere Meldungen
Meistgelesen